Seglerverein Passee e.V
  Der Winter kann kommen
 

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen – oder?

Es geht auch anders herum.

 

Auch in diesem Jahr war die Segelsaison viel zu schnell vorüber. Der Kalender sagte - es wird Zeit zum Absegeln. Das heißt für die Segelsportler noch einmal ein paar Schläge auf dem Passader See zu segeln, das Wasser, die umliegenden Wälder und Felder, die leichte Briese und klare Luft zu genießen und alles in sich aufnehmen und speichern. Die graue Jahreszeit ist lang.

Bei trockenem Wetter und über die Mittagszeit bei totaler Flaute wurde erst einmal der Grill angefeuert. Die Segler, Freunde und Besucher stärkten sich mit Grill-Fleisch, Wurst und Getränken. Nach dem Essen brieste es leicht auf und fast alle Jollen-Segler nutzten die letzte Gelegenheit zu einem Törn über den See. So kamen wir noch zu einem tollen Abschluss der Segelsaison.



Nutzten letzte Gelegenheit - Jollen-Segler beim Auslaufen.

Am Tag danach – Kein Segeln, kein Spaß, kein Vergnügen, aber viel Arbeit wartete auf die Teilnehmer. Erfreulich war die gute Beteiligung der Eltern unserer jugendlichen Segler. Gemeinsam geht eben alles besser. Es wurden dann auch die Optis von Groß und Klein gereinigt, für das Winterlager vorbereitet und anschließend verstaut. Etwas mehr Arbeit machten die Jollen. Sie mussten erst abgetakelt und mit Hilfe vieler starker Hände aus dem Wasser gehoben und dann auf den vorgesehenen Liegeplatz gebracht werden. Die Schwimmwesten und Segel wurden trocken zur Überwinterung gelagert. Eine Arbeit die überwiegend von den Jüngsten übernommen wurde. Zum Abschluss noch ein Gang über das Vereinsgelände – alles klar Schiff.



 Der Hafen ist leer geräumt - Der Winter kann kommen.

Jetzt hieß es tschüss bis zum nächsten Jah...... nein! Bis zum Klönschnack.

In der segelfreien Zeit trifft man sich jeden ersten Freitag im Monat um 19.30 Uhr im Restaurant „Irrgarten“ zum Klönschnack.

 

Mit aufgeräumt hat Peter Spiegler

 
  27 Besucher haben heute unsere Seite betrachtet  
 
Copyright © by SVP 2006-2010