Seglerverein Passee e.V
  Erfolg für den SV Passee
 
Regatta der Mini-Cupper in Schwerin!

Am 20.01.2013 trafen sich 13 hartgesottene Modell-Boot-Skipper bei eisigem Wetter in Schwerin.
Es wehte bei  -5°C ein frischer Nord-Ost-Wind, die Stege waren voller Eis, wir waren seit 6.00 Uhr auf den Beinen (Sonntags !!) und fragten uns erstmal, warum wir eigentlich aus den warmen Betten gekrochen waren. Aber so nach und nach trafen außer uns drei Skippern aus Kiel auch noch die weiteren Mitstreiter ein und nachdem der Steg abgestreut war, trauten wir uns zur ersten Besichtigung der Lage auf die vereisten Bohlen. Da die Regatta sinnigerweise "Cup der Eisbeine" hieß, waren wir hier schon richtig. Das jetzt so langsam eintretende Regatta-Fieber ließ uns die Kälte auch schnell vergessen, die Boote wurden klar gemacht und zu ersten Probeschlägen auf den See geschickt. Immer so nach ca. 15 Min.( also jeweils nach einem Rennen) mussten wir die Schiffe aus dem Wasser nehmen und die Schoten wieder enteisen, da sie einfach durch überkommendes Spritzwasser in den Umlenkungen festfroren. Dabei hatte jeder so sein "Geheimmittel", das reichte von Nivea-Creme über Frostschutz-Mittel bis zum Türschloss-Enteiser, das z.B. ich benutzte).  Nach vier Rennen wärmten wir uns im Vereinsheim des SV Schwerin bei heißer Suppe und Kaffee auf und absolvierten dann gestärkt noch weitere vier Rennen, die im Endergebnis dann recht knapp ausfielen. So trennten den Ersten und den Viertplatzierten lediglich 5 Punkte. Bei diesen Mini-Cupper-Rennen starte ich immer unter dem Vereins-Label des SV Passee und konnte dieses Mal für den Verein einen schönen dritten Platz heraussegeln. An der folgenden leider etwas unscharfen Bilderstrecke könnt ihr euch einen kleinen Einblick ins Wintersegeln verschaffen. Weitere Infos (und schärfere Fotos) unter www.mini-cupper.org .

                                                                                  Johann Rathjen



  Fertig machen der Boote, Segel einstellen usw.


Die nicht abgestreuten Stege sollte man nur "liegend betreten".


Hübsch, aber nicht unbedingt das was man zum Segeln braucht.


  Jetzt gehts los, Start!


   Mit beruhigendem Vorsprung auf dem Weg zur Leetonne, MC 324 (Johann)

 
  "Wie damals vor Kap Horn" sind die Boote nach jedem Rennen vereist.




 
  27 Besucher haben heute unsere Seite betrachtet  
 
Copyright © by SVP 2006-2010